Fußfälle in Neumagen

Zu vier bereits vorhandenen Bildstöcken sollten drei stilistisch angepasste ergänzt werden. Dargestellt sind die sieben Schmerzen Mariä. Die Fußfälle stammen ursprünglich aus der Zeit um 1900 und waren aus einem Gussmaterial gefertigt. Die noch vorhandenen vier schon einmal restaurierten Tafeln habe ich zum Teil ergänzt und farbig neu gefasst. Die neuen hier abgebildeten Platten bestehen aus Obernkirchner Sandstein, einem sehr fein durchzeichnendem Material. Um sie den vorhandenen Motiven anzupassen habe ich sie ebenfalls farbig gefasst.

Von links nach rechts: Darstellung im Tempel, Detail: Heiliger Simeon, Flucht nach Ägypten, Detail: die heilige Familie, Jesus trifft Maria auf dem Kreuzweg, Detail: Maria trauert. Maße: ca. 55x40cm