Text: "Wenn das Weizenkorn in die Erde fällt und stirbt, bringt es reiche Frucht." Johannes 12,24
Maße: 212 X 95 X 50 cm (an der dicksten Stelle) aus Hohenfelser Basaltlava mit Bergkristallinkrustation. Text: klassische römische Kapitalis vertieft gehauen. Oberfläche: frei vom Hieb und zum Teil angeschliffen

Priestergrab

Dargestellt ist als Auferstehungssymbol das Korn, oder der Sämling, der durch die Erde zum Licht dringt und die Scholle aufbricht zum Johannestext: "Wenn das Weizenkorn in die Erde fällt und stirbt, bringt es reiche Frucht". Der Bergkristall steht in der christlichen Ikonographie wegen seiner Reinheit für Jesus Christus und damit auch für die Auferstehung. Das Material Basaltlava verkörpert als ein dunkles vulkanisches Gestein die unbelebte Materie - es steht für eine Grenzsituation - das wegen seiner lebhaften Bearbeitung in den Oberflächendetails aber nicht ganz tot ist, sondern als Humus für neues Leben sorgt.

Ich habe versucht den Zustand des momentanen
Aufbrechens darzustellen, der Stein ist nicht völlig
aufgerissen, sondern die Spalten sind noch verwachsen. Gemeint ist also der Prozess des kraftvollen Durchdringens, der Hinwendung zum Licht. Den Kristall habe ich aus einem Rohstück in Form gebracht, geschliffen und zum Teil poliert, sodass er das Licht fängt und abstrahlt.