Material: heller gebänderter Sandstein, ca. 115 cm hoch

Grabmal mit Ginkgobaum

Der Ginkgobaum trägt durch seinen erdgeschichtlich enormes Alter die Symbolaussage des ewigen Lebens. Schon bei Goethe im West-östlichen Diwan wird er thematisiert:

Dieses Baums Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Giebt geheimen Sinn zu kosten,
Wie’s den Wissenden erbaut.

Ist es
ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwey, die sich erlesen,
Daß man sie als
eines kennt?

Solche Frage zu erwidern,
Fand ich wohl den rechten Sinn;
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Daß ich eins und doppelt bin?

Der Verstorbene hatte einen Ginkgobaum im Garten seines Hauses gepflanzt. Mein Stein versucht das Wesen des feingliedrigen Baumes und seiner besondern Blattform darzustellen. Die Blattform taucht in Kleinform wie in größeren Partien auf. Die Nervatur des Blattes schwingt unterstrichen von den Bändern des Sandsteins an der oberen linken Kante nach.