Text: Amor omnia vincit.
Heller Kalkstein, 115 cm hoch

Grabmal mit Kalladarstellung

Die Verstorbene liebte die Kalla über alles, sich selbst gönnte sie sie sich jedoch ausgesprochen selten. So war es der Familie wichtig, ihr jetzt für Ihr Grab eine "ewige Kalla" zu schenken. Die Kalla ist dargestellt wie eine gerade auf dem Grabmal abgelegte Blume. In der Bekrönung der Grundform des Grabsteins werden antike Altarformen zitiert. Der Altar steht für mich als aufnehmendes Element für die geweihten Gaben. So kann die Kalla auch als Weihgabe verstanden werden.