Bayerischer Granit, ca. 115 cm hoch

Grabmal mit Blumendarstellung

Die Härte des Materials verlangte eine sehr zurückgenommene Ausdrucksform. Die dargestellte Kalla, die die Lieblingsblume des Verstorbenen war, mutet durch ihre Reduziertheit fast ägyptisch an. Das Stück lebt von minmalen Schwüngen in der Fläche und an den Kanten.